Selbstverteidigungslehrgang am 30.11. in Oldenburg

Jetzt anmelden! mehr Infos


Erfolgreicher Selbstverteidigungskurs beim TSV Dahme e. V. (Ostholstein)

Am Samstag, dem 02. Februar 2019, fand in der Sporthalle des TSV Dahme e. V. ein bestens organisierter und ansprechender Selbstverteidigungskurs statt, an dem Kinder ab acht Jahren, Jugendliche und Erwachsene auch von der Teikojutsu-Sparte des JTO in Oldenburg teilnahmen und dazu am Ende des Lehrgangs ein Zertifikat mit zweijähriger Gültigkeit erhielten.
Ausrichter dieses Kurses war die Sparte des TSV Dahme e. V. in Ostholstein unter der obersten Leitung von Olaf Laur (4. Dan Teikojutsu), dem Begründer der besonderen „Teikojutsu-Selbstverteidigung“, primär ausgerichtet auf den Domrös- Style schon seit 2007. Die Devise dieses Lehrgangs war: „Wer Selbstvertrauen hat, kann selbstbewusster durch den Alltag gehen.“ Er war auch besonders für Mädchen und Frauen geeignet, wenn es z. B. zur Abwehr von bedrohlichen Handgreiflichkeiten insbesondere seitens männlicher Personen kommen sollte. - Und schließlich wurde auch noch der Umgang mit kleineren „alltäglichen Waffen“ gelehrt, wie z. B. mit dem Kubotan (einem kleinen Stock), einem Kugelschreiber, einem simplen Handy oder einer zusammengerollten Zeitung, mit der man dann effektiv auf besonders empfindliche Körperstellen des Angreifers schlagen kann.
Die Teikojutsu-Sparte des TSV Dahme e. V. dankt den Teilnehmern herzlich dafür, dass sie diesen Selbstverteidigungskurs so aufgeschlossen und mit Spaß und Freude wahrgenommen haben, natürlich auch bedingt durch die leckeren Kuchen zur Stärkung des körperlichen Wohlbefindens.

Rückblick auf das Jahr 2018 der Teikojutsu-Sparte des JTO

Das Teikojutsu-System vom Begründer und Spartenleiter Olaf Laur hat sich im Jahr 2018 zunehmend durch sein persönliches und fachliches Engagement verbreitet und ist von daher in Kampfkunst-Kreisen sehr viel bekannter geworden, denn das System ist in den letzten zehn Jahren (seit 2009 in Oldenburg beim JTO) von ihm, Franzi, Jette und seit einiger Zeit auch von Hans-Joachim ständig weiterentwickelt und mühevoll aufgebaut worden. Seit April 2018 gibt es parallel dazu gemeinsames Training und Prüfungen mit den Teikojutsukas vom TSV Dahme unter der Leitung von Olaf und Franzi. Und dies ist unter anderem durch eine Vielzahl von Lehrgangs- und Prüfungsberichten zum Teil im „reporter“ Oldenburg, aber auch im „Oldenburger Kurier“ überwiegend von Hans-Joachim in Absprache mit Olaf publiziert worden. Doch die Teikojutsu-Sparte bedankt sich nicht zuletzt auch für die Veröffentlichung von Berichten durch die „Lübecker Nachrichten“ (Ostholstein Nord).

Aus dem gemeinsamen Training der Teikojutsuka vom JTO und vom TSV Dahme entwickelten sich neben vielen anderen Kyu- Gürtelprüfungen (z. B. auch bei Vereins-Lehrgängen mit Joachim Jenkel-Peters) insgesamt vier Meisterprüfungen in 2018. - Olaf erreichte den 4. Dan Teikojutsu, abgenommen von der WBKF, und den 1. Dan Kyusho-Jutsu und Dim-Mak, Jens erhielt den 1. Dan Kyusho-Jutsu und Dim-Mak und schließlich Hans-Joachim den 2. Dan Jiu-Jitsu, ebenfalls von der WBKF abgeprüft.
Neben Vereins- und Landes-Lehrgängen besuchten die Teikojutsukas auch einige internationale Seminare erfolgreich in Bad Köstritz (in Thüringen bei Harald Heinz im April 2018 mit Stadt-Besichtigung in Dresden) und selbstverständlich auch den traditionellen November-Lehrgang in Lauenburg/Elbe unter der obersten Leitung von Jochen (WBKF, NIPPON e. V. Lauenburg). Hier lehrten höchstrangige Meister und Großmeister aus ganz Europa ihre Spezialtechniken, Waffenabwehren, Sondertechniken für die Straße und auch den Umgang mit den Kobudo-Waffen, die auf der japanischen Insel Okinawa entstanden.
Aber auch wenn der Aufbau der Teikojutsu-Sparte im JTO-Dojo und neuerdings auch in Dahme sehr mühsam war, so feierten die Teikojutsukas doch ein von Franzi und Jette organisiertes Sommerfest mit einer Mini-Olympiade, was allen viel Spaß bereitete, zumal ja fleißige Helfer in der Cafeteria es ermöglichten, durch Essen und Trinken die gute Laune der Teilnehmer zu steigern.
Und zu guter Letzt fand dann noch im Dezember diesen Jahres zusammen mit der Judo-Sparte des JTO mit vielen schönen und anstrengenden Budo-Spielen ein gemeinsames Weihnachtsfest mit dem Weinachtmann in unserem Dojo in der Alten Sporthalle in Oldenburg statt.
Auf ein neues gutes Jahr in 2019 mit ebenso erfreulichem Ausgang wie im Jahr zuvor!

Kampfkunstlehrgang in Oldenburg i. H. zum 90. Geburtstag der Alten Sporthalle.

Die Teikojutsu-Sparte des Judo-Team Oldenburg e. V. (JTO) befindet sich weiter im Aufwind.
Denn: Am Freitag, dem 07. September 2018 (von 18-22 Uhr) fand ein exzellenter Kampfkunstlehrgang in der Alten Sporthalle statt und wurde von der Sparte selbst ausgerichtet. Dieser Landeslehrgang Schleswig- Holstein stand das erste Mal im Zeichen des WBKF (World Budo & Kobudo Federation) und war offen für Jugendliche und Erwachsene aller Verbände, Vereine, Dojos und Stilrichtungen, Security, Polizei und alle Interessierte.

Leiter des gut organisierten Lehrgangs war Olaf Laur (Teikojutsu-Spartenleiter und –Trainer; 3. Dan Teikojutsu, 1. Dan Kyushojutsu and Dim Mak). Als höchstrangiger Trainer war Soke Joachim Jenkel-Peters aus Lauenburg zum ersten Mal nach Oldenburg geladen (10. Dan Jiu Jitsu, 6. Dan Judo und Kobudo). Er unterrichtete ein überaus reichhaltiges und vielfältiges Technikprogramm vom Anfänger bis zu hohen, fortgeschrittenen Kyu-Graden bzw. Dan-Trägern aus den Bereichen Jiu Jitsu, Teikojutsu, Selbstverteidigung, Karate, Aiki Jitsu und Kyusho Jutsu. Ebenfalls kam das vielseitige und freudvolle spielerische Konditionstraining neben den anspruchsvollen Kampfkunsttechniken gut bei den Lehrgangsteilnehmern an.

Ebenso gibt es – last but not least - zu berichten, dass Olaf Laur seine Prüfung zum 4. Dan im Teikojutsu erfolgreich abgelegt hat. Ein weiterer Trainer der Teikojutsu-Sparte, nämlich Hans-Joachim Paulsen (1. Dan Teikojutsu) erarbeitete sich den 2. Dan im Jiu Jitsu beim WBKF nach einer abschließenden Kata-Prüfung und auch im Sinne der Selbstverteidigung gegen eine große Anzahl von Angreifern, geprüft von dem geladenen Trainer Joachim Jenkel-Peters. Alle Teilnehmer würden sich über einen weiteren Lehrgang mit ihm und Olaf Laur im Dojo oder auch in Lauenburg wünschen.

Und schließlich ist auch wieder den fleißigen Helfern in der Cafeteria herzlich zu danken.

Auf einen nächsten Lehrgang mit Olaf Laur und Joachim Jenkel-Peters

Sommerfest 2018

 

In diesem Sommer hat die Teikojutsu-Sparte (des JudoTeam Oldenburg e. V.) wieder ein prächtiges und gelungenes Fest gefeiert. Essen und Trinken in Hülle und Fülle waren für alle ein köstlicher Gaumenschmaus. Es gab ein lecker zubereitetes Spanferkel mit Kartoffel-, Nudel-, Kraut- und Curry-Salaten. Erfrischend war auch das aufgeschnittene Obst wie z. B. Nektarinen und Melonen . Als Dessert hinterher zerging der Schokoladenpudding mit Sahne ebenso auf der Zunge wie das Essen vorher. Während es oben in der Cafeteria schon Kaffee zu trinken gab, fand in der Sporthalle unten eine Mini -Olympiade mit anschließender Siegerehrung statt, wobei die Teilnehmer Urkunden und feine Preise erhielten. Diese Olympiade mit den unterschiedlichsten Aufgaben - wie z. B. Dosenwerfen, Flaschenkegeln, Teebeutelzielwerfen, Sackhüpfen, Eierlauf und Tellerumwerfen in der Halle und draußen Gummistiefel-Weitwerfen und das Abschießen von kleinen Lego-Figuren mit einer Wasserpistole - wurde mit Freude und guter Laune der Teilnehmer angenommen. Und somit war das Sommerfest, das von Franziska Laur und Jette ideenreich und meisterlich organisiert und geleitet wurde –natürlich unterstützt von fleißigen Helfern- ein freudiges, lebendiges Erlebnis für alle Teilnehmer des Festes. Auf ein weiteres, schön gelungenes Sommerfest im nächsten Jahr!