Selbstverteidigungslehrgang am 30.11. in Oldenburg

Jetzt anmelden! mehr Infos


Kyusho Jitsu

Kyusho Jitsu / Dim Mak ist keine neue Kampfkunst oder Kampfsportart. Es ist ein Wissen, welches in allen Kampfkünsten verborgen ist.

Kyusho Jitsu bedeutet so viel wie „Die Kunst der Vitalpunkte“ (kommt aus Japan). Es beginnt mit den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und mit der Beschäftigung der genauen Lage der Nervendruckpunkte. Es wird gelehrt in welcher Richtung, Angriffswinkel und auf welche Art und Weise die Vitalpunkte aktiviert werden müssen. Wichtig ist es die Reaktion des Körpers auf die Nervendruckpunkte zu kennen.

 

 

Es macht auch einfach Spaß, sich und anderen beim Training einmal ein wenig weh zu tun, um die Reaktion des Körpers auf die Nervendruckpunkte zu erlernen und die Wirkungen der einzelnen Nervenpunkte auf den menschlichen Körper zu beobachten. Zum Studium des Kyusho Jitsu gehört ebenso das Wissen von der Linderung bestehender Beschwerden oder Blockaden bis hin zur Reanimation (Kuatsu).
Dim Mak bedeutet so viel wie „Kunst der tödlichen Berührung“ (kommt aus China). Es werden Nervenpunkte des Gegners angegriffen, um diesen negativ zu stimulieren. Druck, Stoß oder Schlag auf einen Nervenpunkt können Schmerzen, kurzzeitige Lähmung, Atemstillstand oder auch den Tod bewirken.
Dim Mak basiert auf drei Säulen:
• Dim-Ching: Wissen über das Nervensystem, seine Funktion sowie die Leitbahnen und deren Beeinflussung
• Dim-Hsueh: Wissen über den Blutkreislauf
• die Lebensenergie Qi (Chi) und deren Beeinflussung

Heilen: Der Schüler lernt bei Dim Mak zuerst Heilmethoden und erst dann die Kampfhandlung selbst. Hier wird das Thema Akupressur wesentlich zentralisiert, aber auch die Heilung spielt eine Rolle.

Mit der Versportlichung in anderen Kampfkünste ist dieses Wissen jedoch größtenteils verloren gegangen. Einzelne Druckpunkte sind meist noch bekannt, die Anwendung in ihrer Gesamtheit wird indessen nicht mehr unterrichtet.
Seit einigen Jahren, wird jedoch das verloren gegangene Wissen, "wiederentdeckt" und anders als zuvor, öffentlich diskutiert und verbreitet. Deshalb haben auch wir seit diesem Jahr zwei Meister im Kyusho Jitsu und Dim Mak, welche in ständigem Austausch mit anderen Meistern stehen, und dieses Wissen in unser Teikojutsu mit einfließen lassen.